[Buchbesprechung]: „AchtNacht“ von Sebastian Fitzek

»Der Polizist rollte etwas genervt mit den Augen, reichte ihm aber die Karte. Und gab Ben damit den entscheidenen Hinweis, der ihm noch gefehlt hatte.« (S. 131) Erster Satz »Hier ist der Anruf für Sie.« Verlagstext Es ist der 8. 8., acht Uhr acht. Sie haben 80 Millionen Feinde. Werden Sie die AchtNacht überleben? Stellen Sie […]

Weiterlesen

[Buchbesprechung]: „Was der Nebel verbirgt“ von Maximilian Seese

»Der Satz blieb unvollendet im Raum stehen, als Grand auf die schier unendlich wirkende Fehlerkette im Rahmen der Ermittlungen zurückblickte.« (S.387) Erster Satz Chief Inspector Riper verzog keine Miene beim Anblick der hysterischen Frau, die nur mühsam von zwei Rettungssanitätern davon abgehalten werden konnte, sich auf die Leiche des Mannes zu stürzen, der dort im hohen […]

Weiterlesen

[Buchbesprechung]: „Noah“ von Sebastian Fitzek

»Was war ein Leben schon wert, wenn man nicht wusste, woher man kam, was für Wurzeln man hatte und wieso diese von der Axt des Schicksals offenbar mit einem gewaltigen Hieb gekappt worden waren?« (S.23) Erster Satz: Alicia wurde von der Stille geweckt. Klappentext: Er kennt seinen Namen nicht. Er hat keine Ahnung, woher er kommt. […]

Weiterlesen

[Buchbesprechung]: „Totenfang“ von Simon Beckett

»Einen verwesenden menschlichen Körper von verbleibendem Weichgewebe zu befreien, ist nie angenehm.« (S.233) Erster Satz: Der menschliche Körper, selbst zu über sechzig Prozent aus Wasser bestehend, ist nicht von sich aus schwimmfähig. Klappentext: Die Gezeiten spülen einen Toten auf eine schlammige Sandbank in den Backwaters, einem abgelegenen Mündungsgebiet in Essex. Die Wasserleiche ist stark verwest, […]

Weiterlesen