Rezension | Anne Tyler – Die störrische Braut

»Diese Bemerkung ging ihr nun häufig durch den Kopf, wenn sie sich morgens zur Arbeit aufmachte. Wenn sie dort Kindern beim Schuhe ausziehen half, wenn sie Knete unter Fingernägeln hervorpulen oder Pflaster auf Knie klebte; wenn sie wieder beim Schuhe anziehen half. Sie – hat – keinen – Plan.« – S. 22

Weiterlesen
Advertisements

Rezension | Katharina Sommer – Der Da Vinci Fluch

»Wenn ich diese Steine betrachte«, sagte er mit rauer Stimme, »sehe ich durch die Zeit. Zurück in die Vergangenheit.«
Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass er dies wörtlich gemeint hatte. Hätte ich es gewusst, hätte ich vermutlich sofort kehrtgemacht, zumindest, wenn ich es noch geschafft hätte. – ca. S. 50

Weiterlesen

Quicktipp | Lia Haycraft – Mondtochter

»Mum schwor auf Yoga, um sich zu beruhigen. Vielleicht sollte sie auch endlich damit anfangen. Welche Übungen machte Mum immer? Kopfstand. Das passte. Ihre Welt stand Kopf, warum sollte Lucija das nicht auch tun?«
– aus „Mondtochter – Nacht der Elemente“, S.95

Weiterlesen

Quicktipp | Jenny Colgan – The Little Shop of Happy Ever After

»There was a universe inside every human being every bit as big as the universe outside them. Books were the best way Nina knew – apart from, sometimes, music – to breach the barrier; to connect the internal universe with the external, the words acting merely as a conduit between the two worlds.«
– aus „The Little Shop of Happy Ever After“ S. 243

Weiterlesen

Quicktipp | Julia Drosten – Die Elefantenhüterin

»Es machte ihr sehr zu schaffen, dass ihr Vater das Wohl der Familie auf ihre noch nicht einmal zwölfjährigen Schultern gelegt hatte und sie wusste, dass sie niemals versagen, ihr Geheimnis niemals preisgeben durfte. Für die Menschen war sie ein Junge. Doch das letzte, das sie abends vor dem Einschlafen und das Erste, das sie morgens nach dem Aufwachen dachte, war: Ich bin ein Mädchen.«
– aus „Die Elefantenhüterin“ S.36

Weiterlesen

Quicktipp | grad zwei auf einen Streich

»Er dachte nur, weil wir beide Kreuzworträtseln, gehören wir irgendwie auch zusammen, und da wir beide Single sind, sei die Gelegenheit günstig. Aber so läuft es nun mal nicht. Schmetterlinge im Bauch bekommt man nicht, weil man auch nachvollziehbaren Gründen zusammenpasst und man gerade zur gleichen Zeit am gleichem Ort ist.« (S. 181)

Weiterlesen