[Buchbesprechung]: „Das kürzere Leben des Klaus Halm“ von Lukas Holliger

»Und weil er darauf nichts mehr sagte, küsste sie Halm, der in den letzten Wochen selber bärtig geworden war, so kurz und endgültig auf die Nasenspitze, wie man ans Ende eines Satzes einen Punkt setzt.« (S.221) Kurz zum Inhalt Ein arbeitsloser (und über das gesamte Buch hinweg auch namenloser) Filmvorführer verlässt seine Wohnung nur noch für […]

Weiterlesen

[Buchbesprechung]: „Wenn du mich endlich liebst“ von Linne van Sythen

»Wieder las er Annas Brief. Wie nett sie ihm für seine Beratung wegen Pit und Mo dankte. Ähnlich wie Thomas. Bardo schürzte die Lippen. Aber wieder hatte sie nicht geschrieben, sie wolle ihn wiedertreffen. Hätte er sie anrufen sollen? Sollte er das heute Abend noch tun?« (S. 275) Erster Satz Bardo schlug mit der flachen Hand […]

Weiterlesen

[Buchbesprechung]: „Wildeule“ von Annette Wieners

»Ein alter Wunsch der Menschheit. Tod und Trauer in Schach zu halten, und man dachte, es könnte gelingen, wenn man den Friedhofsbesuchern half, sich zu verbergen. Aber man täuschte sich. Je dichter der Sichtschutz wuchs, umso grösser wurde die Neugier von aussen. «(S. 32) Erster Satz Vom Dach der Kapelle hing Eis. Verlagstext Die ehemalige […]

Weiterlesen

[Buchbesprechung]: „Die Geschichte eines neuen Namens“ von Elena Ferrante

»In der Schule trug ich einen schlecht sitzenden schwarzen Kittel. Was dachte sie wohl, die Professoressa, was unter diesem Kittel war, Unterkleider, Unterwäsche wie ihre? Da war aber Unzulänglichkeit, da war Armut, schlechte Erziehung.« (S. 193) Erster Satz Im Frühling 1966 vertraute Lila mir in höchster Aufregung eine Blechschachtel mit acht Schreibheften an. Verlagstext Lila und […]

Weiterlesen