[Buchbesprechung]: „Das kürzere Leben des Klaus Halm“ von Lukas Holliger

»Und weil er darauf nichts mehr sagte, küsste sie Halm, der in den letzten Wochen selber bärtig geworden war, so kurz und endgültig auf die Nasenspitze, wie man ans Ende eines Satzes einen Punkt setzt.« (S.221) Kurz zum Inhalt Ein arbeitsloser (und über das gesamte Buch hinweg auch namenloser) Filmvorführer verlässt seine Wohnung nur noch für […]

Weiterlesen

[Buchbesprechung]: „Wenn du mich endlich liebst“ von Linne van Sythen

»Wieder las er Annas Brief. Wie nett sie ihm für seine Beratung wegen Pit und Mo dankte. Ähnlich wie Thomas. Bardo schürzte die Lippen. Aber wieder hatte sie nicht geschrieben, sie wolle ihn wiedertreffen. Hätte er sie anrufen sollen? Sollte er das heute Abend noch tun?« (S. 275) Erster Satz Bardo schlug mit der flachen Hand […]

Weiterlesen

[Buchbesprechung]: „Ein angesehener Mann“ von Abir Mukherjee

»Aber Menschen, egal ob nun braune oder weisse, die bereit waren, sich auf blosse Launen ihrer Vorgesetzten hin zu opfern, hatten etwas furchtbar Deprimierendes an sich, und wenn die Bengalen keine Lust dazu hatten, fand ich das völlig in Ordnung.« (S. 81) Erster Satz Immerhin war er gut angezogen. Verlagstext Kalkutta 1919 – die Luft steht […]

Weiterlesen

[Buchbesprechung]: „Aufstieg und Fall des ausserordentlichen Simon Snow“ von Rainbow Rowell

»Niemand weiss, warum meine Magie so ist, wie sie ist. Warum sie losgeht wie eine Bombe, statt mich zu durchströmen wie ein Fluss oder wie immer es bei anderen funktioniert.« (S. 12) Erster Satz Ich gehe alleine zur Bushaltestelle. Verlagstext Simon Snow, der grösste und mächtigste Zauberer, den es je gab, ist eigentlich eine einzige Katastrophe. […]

Weiterlesen