Bloggestöber | #14 – Starke Frauen, Diversität und der Schmale Grat des Bloggens

Auch im Februar war wieder einiges los im WorldWideWeb aber auch unter freiem Himmel quasi. Während wir ganz vielen sportlichen Höhepunkten an der Olympiade in Pyeongchang erleben durften, war auch noch das Kommentier- und Vernetzungswochenende des #LitNetzwerks und da habe ich doch einige ganz tolle Beiträge und Blogs entdeckt. Die möchte ich euch in dieser Ausgabe des Bloggestöbers natürlich nicht vorenthalten und darum starten wir doch gleich mit meinen Entdeckungen.

Viel Spass beim Stöbern und Entdecken!

Bloggestöber

Meine Entdeckungen

[Backward Books] Grad online entdeckt man immer wieder neue Trends, einige sind ganz witzig, andere lassen uns aber auch den Kopf schütteln. So geschehen beim Trend „Backward Books“. Hä, warum geht’s da? Am besten lest ihr mal in Sarah’s Beitrag nach, was das ist und warum es sie den Kopf schütteln lässt.

[DIY] Polaroids sind Kult und cool und einfach tolle Erinnerungsbilder und Schnappschüsse. Das hat sich auch Frau Zuckerbrötchen gedacht und erzählt uns etwas zur Geschichte dieser Sofortbilder. Neben bei bastelt sie auch noch ganz tolle magnetische Kreidetafel-clips. Also, guckt vorbei!

[Bloggen] Jill vom Blog Letterheart hat einmal etwas genauer hingeguckt und sich mit dem Zeitaufwand beim Bloggen auseinander gesetzt. Denn das geht oft vergessen, wie viele Minuten und Stunden man eigentlich pro Beitrag so investiert. Und es ist einiges zusammen gekommen!

[Rezept] Über der ganzen Bloggerei darf aber auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen und die Energiereserven müssen aufgeladen werden. Und warum dafür nicht die leckere Chinakohl-Reis-Pfanne von Melani nutzen? Eben!

[Lesezeit] Für uns alle hat der Tag nur 24 Stunden, auch wenn wir uns manchmal wünschen würden, es wären mehr. Eliane hat darum an die Mamis unter uns (und ehrlich gesagt auch für alle anderen) ein paar Tipps aufgeschrieben, wie wir trotz eines gefüllten Terminkalenders Zeit finden, ein Buch zu lesen.

[Klischees] Auf dem Youtube Kanal von Bücherwunder bin ich auf einen tollen Clip über Klischees und altbekannte Muster in Büchern gestossen. Da ich selbst auch grad an einem Beitrag über dieses Thema bastle (hoffentlich wird der auch mal noch fertig) habe ich das Video natürlich mit Interesse verfolgt und so einige Dinge wieder entdeckt.

 

[Diversität] Durch das #LitNetzwerk bin ich auf den ganz tollen Blog Teesalon gestossen und habe mich in die fundierten und kritischen Beiträge verliebt. Da ich zwischendurch auch ganz gerne historische Romane lese, bin ich besonders über den Beitrag zur Diversität in diesem Genre gestolpert. Aber am besten klickt ihr euch einfach mal durch den Blog, da gibt es nämlich noch so einige Perlen zu entdecken.

[Starke Frauenfiguren] Den Blog Ant1heldin hatte ich eigentlich schon länger immer mal wieder im Auge, so wirklich darauf Aufmerksam geworden bin ich aber auch erst durch das #LitNetzwerk. So finden sich dort viele fundierte Beiträge zu starken Frauenfiguren in der Literatur (oder auch über die Abwesenheit derselbigen) und auch diese Gedanken, die den Ausdruck „starke Frau“ mal etwas genauer unter die Lupe nehmen.

[Rezension] Immer mal wieder verlinke ich ja auch gerne tolle Rezensionen zu Büchern, die ich gelesen habe oder noch lesen will. So auch diese Rezension zu Die Herzen der Männer auf dem Blog Literaturreich, den ich auch durch das #LitNetzwerk entdeckt habe.

[Bloggen] Wir investieren nicht nur viel Zeit in unsere Blogs, manchmal ist es auch ein ganz schön schmaler Grat zwischen Leben und Bloggen, zwischen all den tausend Ideen und Entwürfen und überhaupt. Auf dem Blog Booknapping von Sandra gibt es genau dazu einen wunderbar ehrlichen Beitrag, wo wir uns alle wohl ein bisschen wieder erkennen.

Bloggestoeber_1

Advertisements