Plauderecke | 10 Dinge, die ich am Herbst mag

Kalt, nass und dunkel. Der Sommer ist vorbei. Alle haben schnupfen oder sind krank. Und im Oktober werden erst noch die Uhren auf Winterzeit umgestellt. Es gibt viele Gründe warum man den Herbst nicht mag. Aber ebenso viele Gründe gibt es, warum der Herbst eine ganz tolle Jahreszeit ist. Ich habe euch einmal ein paar aufgezählt.

1 – Mehr Zeit zu Hause

Natürlich mag ich die lauen Sommerabende am See oder ein leckeres Barbecue mit Freunden, aber ganz oft plagt mich auch das schlechte Gewissen, wenn ich einen solch herrlichen Tag im Bett verschlafen habe. Da passt es doch perfekt, dass nun die Tage wieder etwas kühler und das Wetter grauer wird. Ohne schlechtes Gewissen lassen sich nun die Tage drinnen verbringen. Ein weiteres Plus – so bleibt wieder mehr Zeit für Dinge, die schon lange liegen geblieben sind, wie zum Beispiel die Bügelwäsche in der Zimmerecke.

2 – Dicke, kuschelige Strickschals

Zugegeben, ich trage auch ganz oft im Sommer ein Tuch um den Hals, aber es geht doch nichts über kuschelige Strickschals, gerne auch Oversize. Nicht nur, dass sie uns in der kalten Jahreszeit warm halten, sie verstecken auch den ein oder anderen Pickel am Kinn und verhindern wirkungsvoll jegliche unerwünschte Kommunikation. Ich meine, wer kann schon das Genuschel hinter drei Lagen Schal verstehen?

3 – Wunderbare Waldspaziergänge

Die wunderbar leuchtenden Farben des Laubes, mystische Nebelschwaden, Pilze, die aus dem moosigen Waldboden wachsen, Nüsse und Tannzapfen, die es zu entdecken und zu sammeln gilt, das raschelnde Laub unter den Füssen – ich glaube, mehr Worte bedarf es nicht um dieses tolle Gefühl von Waldspaziergängen im Herbst zu beschreiben.

4 – Lesezeit ohne schlechtes Gewissen

Wir Bücherwürmer freuen uns alle natürlich auf mehr Lesezeit. In keiner anderen Jahreszeit lässt sich das einkuscheln in Decken, das Tee schlürfen und ganze Tage „weglesen“ besser zelebrieren als im Herbst. Wenn draussen der Wind die Blätter von den Bäumen fegt und die Regentropfen an die Fensterscheiben prasseln, ist es nirgends schöner als auf dem heimischen Sofa oder im gemütlichen Lesesessel mit einem Buch auf den Schenkeln. Aus der behaglichen Wärme des heimischen Wohnzimmers lässt sich doch so mancher Herbststurm viel besser ertragen.

5 – Heissi Marroni

Die Glaces und Frozen Yoghurts sind passé, jetzt ist wieder die Zeit der Heissen Marroni. Ihr Duft weht durch die Stadt und lässt uns das Wasser im Mund zusammen laufen. Und als praktischer Nebeneffekt wärmen sie uns die klammen Finger, weil wir halt am Morgen beim verlassen des Hauses noch nicht an die Handschuhe gedacht haben.

6 – Räbelichtli und gruslige Kürbisfratzen

„Ich geh mit meiner Laterne…“ – Ja, der Herbst ist auch die Zeit, wo alles mögliche an Räben, Rüben und Kürbissen ausgehölt, geschnitzt und verziert wird. Die kleinen und grösseren Kinder ziehen mit ihren Kunstwerken durch die Strassen und bringen mit ihren Lichtern etwas Freude ins Dunkel. Und an Halloween fragen sie dann ganz unschuldig „Trick or Treat?“ Oder es fliegen die rohen Eier an die Hausmauer, verstehe das wer will.

7 – Ach, die liebe Erntezeit

Kürbisse kann man nicht nur schnitzen sondern auch ganz vorzüglich essen. Im Herbst kommt aber auch die Zeit des Alpkäses, der Nüsse oder des Wildes, der Tisch ist also reichlich gedeckt. Und all die Dessertliebhaber sagen auch nicht nein zu einem feinen Vermicelles mit Meringues und Vanilleglace.

8 – Herbststürme

Zugegeben, ich mag auch schlechtes Wetter. So Nebel am Morgen kann ganz schön mystisch sein, oder der Wind bringt das Herbstlaub regelrecht zum Tanzen. Und in keiner anderen Jahreszeit finde ich Regen so toll wie im Herbst. Das gleichmässige Prasseln der Tropfen hat etwas beruhigendes und es ist die beste Ausrede um noch ein bisschen länger zu Hause zu bleiben, ein paar mehr Seiten in der aktuellen Lektüre zu schmökern, oder auch mal einfach nichts zu tun.

9 – Neue Kinofilme

Der Herbst hält meist nicht nur tolle neue Bücher für uns bereit, auch in den Kinos laufen viele neue Filme an. Und wenn man den Abend schon nicht mit Freunden am See geniessen kann, so lässt sich vielleicht ein Kinoabend mit Unmengen an Popcorn organisieren? Oder wie wäre es mit einem Filmabend zu Hause auf dem Sofa, wo all die alten Klassiker heraus gekramt werden?

10 – Das goldene Licht des Herbstes

Nicht nur dass die Blätter in den knalligsten Farben leuchten, der Tisch mit reichlich leckeren Gaben gedeckt ist, nein auch der Himmel schimmert in den wärmsten Tönen und ein goldenes Licht hüllt alles ein. Zudem ist die Luft wunderbar klar und man sieht bis weit in die Berge hinein. Das ist wirklich wunderschön.

Na? Ist hier nicht der ein oder andere Grund dabei, warum der Herbst nicht ganz so trist ist? Oder mögt ihr den Herbst aus einem ganz anderen Grund? Lasst es mich doch wissen und schreibt euren Grund den Herbst zu mögen in die Kommentare. Ich bin gespannt!

 

Advertisements