[Rückblick–Ausblick]: August 2017

Das goldene Licht der Augustsonne tanzt in den Blättern des Ahornbaumes vor unserem Haus. Die Schatten der Blätter tanzen über den Parkettboden und lassen Katze verzückt hinter her springen. In solchen Momenten kommt sie mir vor wie ein junges Kitten und nicht wie die beinahe 18-jährige Katzenoma, die sie in Wirklichkeit ist. Ich könnte ihr stundenlang zu gucken, allerdings möchte ich auch noch den Beitrag zu meinem Lesemonat vor meinem Urlaub und der kleinen Blogpause fertig stellen und so reisse ich mich von diesem zuckersüssen Bild los.

Gelesen

Lesetechnisch gesehen unterscheidet sich der August nicht gross vom Juli. Nach wie vor lese ich Häppchenweise in Die Terranauten von T.C.Boyle und in Mit leichten Gepäck von Laurent Mauvignier. Und auch wenn das den Eindruck erweckt, als wenn mich die Bücher nicht packen und mitreissen könnten, so sind sie keinesfalls schlecht, halt einfach etwas schwerfälliger.

Lesemonat_1

Gelesen habe ich im August genau diese zwei Bücher, Wildeule von Annette Wieners und Die Geschichte eines neuen Namens von Elena Ferrante. Während mich wegen letzterem wieder ein schwerer Schub des #FerranteFevers befiel, empfand ich Wildeule eher als unterkühlt und wenig spannend.
Die Geschichte eines neuen Namens entführt uns wieder ins Neapel der 60er Jahre und zur immer währenden Freundschaft und Rivalität von Lenù und Lila. Erzählt werden alltägliche Erlebnisse und Abenteuer aus dem Rione und dem Leben der Mädchen. Dabei schafft es Ferrante den Mikrokosmos des Rione so lebhaft und mit all seinen Facetten zu beleuchten. Und auch wenn in der Geschichte eigentlich nichts richtig aussergewöhnliches passiert, so zeugt sie doch vom Kampf der jungen Frauen für mehr Selbstbestimmung und ist ein tolles Zeitzeugnis.
Wildeule ist als Kriminalroman schon einmal ganz anders gelagert. Über längere Strecken wurde ich von den Geistesblitzen der Protagonistinnen geradezu verwirrt und es wurden Zusammenhänge hergestellt, die für mich nicht als solche ersichtlich waren. Vielleicht lag mein Unverständnis daran, dass dieses Buch der dritte Teil der Serie um Friedhofsgärtnerin Gesine Cordes ist und ich so nicht alle Details der Vorgeschichte auf anhieb kannte. Vielleicht war der Handlungsverlauf und das Verhalten der Protagonisten aber auch wirklich ein klein wenig verwirrend. so genau vermag ich das jetzt nicht zu sagen. Umgehauen hat mich die Geschichte jedenfalls nicht und ich denke, dass ich mir die anderen Bände darum auch nicht zu Gemüte führen werde.

Aktuelle Lektüre

Zur Zeit lese ich besonders intensiv an Ein Kuss aus Sternenstaub von Jessica Khoury. Dieses Rezensionsexemplar möchte ich eigentlich noch gerne vor meinem Urlaub abhaken können. Somit würde dann die Gelesen-Statistik für den August noch ein Buch mehr umfassen (ich bereite diesen Beitrag ein paar Tage im voraus vor), aber unter Druck setzten tu ich mich auch nicht. Wenn es noch passt, dann ist es so und sonst halt nicht. Durch die Rezension von Jessi bin ich überhaupt erst auf dieses Buch aufmerksam geworden und habe mich in die Leseprobe vertieft. Der Schreibstil hat mich sofort angesprochen und geschrien „Liess mich!“. Und das ist, was ich jetzt tue und ich bereue es nicht.
Tja und dann wären da noch Die Terranauten und Mit leichtem Gepäck, aber darüber verliere ich jetzt wirklich keine Worte mehr, meine zwei stillen Mitläufer.

Neuzugänge

Lesemonat_2

Ja, auch im August konnte ich zu ein paar Büchern nicht Nein sagen. Den Anfang machte Underground Railroad von Colson Whitehead und zwar auf Englisch. Dieses Buch habe ich mir zusammen mit meiner Freundin in Schaffhausen besorgt, in einer wunderbaren kleinen Buchhandlung mit toller Beratung. Ich habe vor Jahren schon ein paar meiner Bücher fürs Studium dort besorgt. Also wenn ihr in der Gegend seid, schaut doch mal beim Bücher Schoch vorbei.
Tja und dann musste – ja musste! – der dritte Band der Neapolitanischen Saga bei mir einziehen. Ab einem gewissen Punkt kann man sich der Sogwirkung der Ferrante Bücher nicht mehr entziehen. Bei mir war das definitiv nach Band Zwei der Fall.
Nach Jessi’s toller Rezension, die ich euch übrigens oben verlinkt habe, landete dann auch Ein Kuss aus Sternenstaub auf meinem eReader.
Wenn du mich endlich liebst wurde mir von der Autorin persönlich angeboten und wird definitiv mit mir nach Südengland reisen. Es geht um den plötzlichen Kindstod und um fanatische Liebe und Stalking. Ich bin gespannt. Und ihr dürft euch dann nicht nur auf die Rezension dazu freuen, sondern auch auf eine etwas ausführlichere Autorenvorstellung.
Wer mir auf Instagram folgt hat vielleicht in meinen Stories entdeckt, dass ich nächstes Jahr auf ein Kelly Konzert gehen werde. Als Teenie war ich ein riesen Fan dieser Familie, mein ganzes Zimmer war mit Postern vollgepflastert. Nur Leider durfte ich nie an ein Konzert, und so „muss“ ich dies halt als erwachsene Frau nachholen. Ich erlebe grad ein bisschen meine damaligen Fangirl Momente erneut. Und im Zuge dessen bin ich über das Buch von Jimmy Kelly gestolpert und neugierig geworden. Streetkid erzählt von der Zeit nach dem grossen Erfolg und wie Jimmy zu seinen Wurzeln, der Strassenmusik zurück kehrte. Ich bin gespannt.

Und sonst so?

Ja, ich erwähne meinen Urlaub noch einmal in diesem Beitrag, ich weiss nicht, das wie vielte Mal es jetzt schon ist. Hat sich jemand die Mühe gemacht und mitgezählt? Nun, jetzt wisst ihr es sicher auch alle. Mein Blog wird in dieser Zeit eine kleine Pause einlegen, ich habe keine Beiträge vorbereitet und gedenke auch nicht von Unterwegs ein Update zu posten. Wer doch etwas auf dem Laufenden bleiben möchte, wie meine Reise durch Südengland und das Dartmoor verläuft, der darf sehr gerne meinem privaten Instagramprofil oder meinem Twitteraccount folgen, wo ich immer mal wieder einen Schnappschuss hochladen werde.

Ja, und sonst gibt es wirklich nicht viel zu berichten. Ich freue mich jetzt nämlich einfach nur noch auf meinen Urlaub! 😉

Monatsziele

  • Urlaub geniesse
  • viele tolle Dinge erleben und sehen
  • Fotos machen
Advertisements

Verfasst von

Ich liebe Bücher, Katzen und Menschen. Und zwar in dieser Reihenfolge. Ausserdem koche und backe ich sehr gerne und liebe es auf Entdeckungsreise zu gehen.

14 Kommentare zu „[Rückblick–Ausblick]: August 2017

      1. Da freu ich mich schon drauf, nächstes Jahr gehts für mich dann nach Dublin und vorher lese ich immer gerne andere Posts von der Stadt auf Blogs. England muss ich auch nochmal, London hat mich schon sehr begeistert 🙂 Vielleicht finde ich in deinem Post dann tolle Städte 😉

        Gefällt 1 Person

  1. Du machst das schon richtig so 😀 Man muss auch mal eine kleine Auszeit einlegen. 🙂 Ich würde das glatt auch so machen, wenn ich nicht so viele Rezensionen vorbereitet hätte, die einfach passenderweise in meine Urlaubszeit fallen…
    Aber ich hab eh gerade das Gefühl, dass überall die Urlaubs-Flaute ausgebrochen ist und auch alle Leser im Urlaub sind 😀
    VG Jennifer

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s