Blogparade | Ich und mein Blog

Im World Wide Web geht viel zu schnell vergessen, dass hinter Blogs, Social Media Accounts und YouTube Kanälen eigentlich ein Mensch sitzt, mit einem Leben neben dem ganzen Internetkram, mit eigenen Gedanken und Gefühlen.
Darum hat Steffi von angeltearz eine ganz tolle Blogparade ins Lebens gerufen, wo es genau darum gehen soll. Um den Menschen hinter den Blogs und Accounts. Für mehr Miteinander anstatt Gegeneinander.

Zeig, dass du ein Mensch hinter deinem Blog bist.
Zeig, dass wir für einander einstehen und zusammenhalten.
Zeig, dass Neider und Missgunst unnötig sind.

– Steffi von angeltearz
Wer bist du? Stell dich vor!

Hinter diesem Blog steht Daniela, oder einfach in kurz Nela. Ich lebe in der schönen Schweiz und habe ein grosses Herz für Bücher, Katzen und Menschen. Und wenn ich nicht gerade am lesen bin oder mit meinen Katzen kuschle (das geht übrigens super gleichzeitig), dann arbeite ich auf einer Wohngruppe für Menschen mit einer geistigen Behinderung.
Ich liebe es zu backen, vor allem leckere Kuchen und Muffins und seit ein paar Jahren unternehmen mein Mann und ich auch ganz gerne ein paar Reisen. Vor allem die nordischen Länder haben es uns angetan.
Aber mein grösstes und liebstes Hobby ist tatsächlich das Lesen. Ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals eine Zeit gab in meinem Leben, in der ich nicht gelesen habe. Was ich lese hängt jedoch sehr von meiner Lust und Laune ab. Ich mag sowohl einen guten Krimi, wie auch mal eine Liebesschnulze oder einen Fantasyroman.

Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?

So richtig ernsthaft betreibe ich meinen Blog seit August letzten Jahres. Da bin ich auf einer meiner Internetstöbertouren per Zufall auf einen Bücherblog gestossen und fand die Idee so richtig klasse. Und wie das so ist bei mir, es wird nicht lange gefackelt, der alten eingestaubten Tagebuchblog wurde entrümpelt und reaktiviert und so war auch bald Livricieux geboren.

Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?

So weit ich weiss, wissen so ziemlich alle, dass ich blogge. Sogar meine Arbeitskollegen. Inwiefern dass sie sich jedoch dafür interessieren, kann ich nicht sagen. Ich hänge es jetzt auch nicht an die grosse Glocke oder gehe damit hausieren, aber verheimlichen tu ich es auch nicht. Meine Mama und ein paar meiner engeren Freunde sind jedoch regelmässige Leser hier.

Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?

Ich habe diverse Social Media Accounts. Auf manchen bin ich nur privat unterwegs (und das soll auch so bleiben), auf anderen bin ich auch mit dem Blog präsent. So zum Beispiel auf Instagram, Facebook und Youtube. Mein Twitteraccount besteht schon länger und wird von mir sowohl privat, als auch für den Blog genutzt.
Ich finde Social Media eine super Möglichkeit, einfach und schnell mit anderen Bloggern in Kontakt zu kommen.

Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen?

Da ich, wie gesagt, noch nicht sehr lange blogge, habe ich noch nicht ganz so viele negative Seiten zu sehen oder zu spüren bekommen. Was ich jedoch generell beobachten kann (vor allem auch auf den Social Media Accounts), dass viele Menschen im Internet ihre natürliche Hemmschwelle verlieren und Dinge sagen oder schreiben, die sie sich im „normalen“ Leben und von Angesicht zu Angesicht nicht trauen würden. Besonders bei Themen, die die Gemüter spalten, finde ich das immer ganz heikel, weil halt wichtige Dinge, wie Mimik und Gestik durch das geschriebene Wort nicht wirklich mitgeteilt werden können. Manchmal vermisse ich da ein bisschen die gute Kinderstube.
Und ja, auch Neid und Missgunst regen mich ganz schön auf, auch wenn ich persönlich in der Buchblogger Gemeinschaft noch nicht davon betroffen war. Aber allgemein, warum können wir anderen Menschen ihren Erfolg, ihr Glück, oder schlicht und einfach ihren tollen Blog nicht gönnen? Weil wir es selbst nicht haben? Ja dann kommt doch einmal in die Gänge und ändert etwas an eurem Blog oder eurem Leben, anstatt immer nur über dieses und jenes zu stänkern. Davon werdet ihr auch nicht erfolgreicher oder glücklicher!

Und was magst du an der Bloggerwelt?

Ich freue mich vor allem über die vielen neuen Kontakte, die ich knüpfen konnte und all die lieben und ermutigenden Kommentare unter meinen Beiträgen.
Die Buchblogger sind wirklich ein nettes Völkchen und ich freue mich, bin ich ein Teil davon.
Zudem ist es grossartig, sich mit gleichgesinnten austauschen zu können und ohne schlechtes Gewissen über sein liebstes Hobby plaudern zu können. Vielen meiner Freunde wird es ja ganz oft zu langweilig, wenn ich ausführlich von einem Buch erzähle, dass ich gelesen habe.

Liest du auch außerhalb deines eigenen „Blogbereiches“ oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?

Natürlich tue ich das! Ich bin sowohl auf Lifestyle-, Fashion- wie auch auf Food- und Travelblogs unterwegs. Genauso wie ich auf meinem eigenen Blog nicht nur über Bücher schreiben möchte, möchte ich auch nicht nur über Bücher lesen.

Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!

Natürlich habe ich Blogs, die ich sehr gerne lese oder auch von der optischen Gestaltung äusserst gelungen finde. Ich möchte mich da aber nicht ganz so festlegen, da dies auch immer mal wieder ändern kann. Darum verweise ich euch jetzt stinkfrech einfach auf meinen Blogroll, wo ihr eine Auflistung von tollen Blogs findet.

Mitmachen bei dieser tollen Blogparade darf übrigens Jedermann und Jedefrau. Also ran an die Fragen!

Ringelblume.jpg

 

Advertisements