[Leckeres]: Safranrisotto mit Bohnenpäckchen

Kennt ihr das auch, dass man manchmal trotz gut strukturiertem Einkaufszettel die wichtigste Zutat für ein leckeres Gericht vergisst? So ist es uns grad über Pfingsten ergangen, als beim Wocheneinkauf die Zitrone für das Zitronenrisotto einfach nicht mit in den Einkaufskorb wollte. Nun, was tun Mann und Frau dann? Gibt es halt Safranrisotto, der ist auch so schön gelb. Und die Specktranchen, die eigentlich mit in den Risotto sollten, werden mal fix um die Bohnen gewickelt.

Und so geht’s:

eine Tasse voll Risottoreis eurer Wahl
eine Zwiebel, gehackt
6-8 dl Gemüsebrühe
ein Briefchen Safran, gemahlen
ein Gutsch Weisswein
Parmesan, gerieben
1-2 EL Olivenöl

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und den Reis darin andünsten, bis beides glasig ist. Dann mit einem Gutsch Weisswein ablöschen und den Wein unter rühren einkochen lassen. Anschliessend gebt ihr Löffelweise (am besten geht es mit der Suppenkelle) die Gemüsebrühe mit dem Safran darin zu. Immer wenn die Brühe beinahe eingekocht ist, gebt ihr eine weitere Kelle voll dazu und rührt fleissig um.  Dies tut ihr solange, bis der Risotto gar ist und die cremige Konsistenz hat, die ihr mögt. Die Körner sollten noch einen leichten Biss aufweisen.
Risotto kochen ist bei uns wirklich so eine Gefühlsangelegenheit, darum ist es recht schwierig exakte Mengenangaben zu machen. Ihr werdet aber merken, wann der Reis durch ist und ihr die richtige Konsistenz erreicht habt.
Dann schmeckt ihr das ganze mit Salz, Pfeffer und Parmesankäse ab und wer mag, kann noch etwas Rahm dazu geben.

Risotto_2

ca. 8 Bohnen, pro Päckchen
2 Specktranchen, pro Päckchen

Die Bohnen werden gewaschen und gerüstet, dabei den Spitz und den Stielabsatz abschneiden. Danach werden sie ganz einfach mit den beiden Specktranchen umwickelt. Dabei dürft ihr die Päckchen gerne etwas stramm umwickeln, damit sie euch nachher beim braten und garen nicht auseinander fallen.
Wenn ihr die Päckchen umwickelt habt, dann bratet ihr sie kurz in einer weiten Pfanne an. Dafür benötigt ihr kein Fett, der Speck enthält schon genug. Einmal kurz wenden und dann werden die Bohnen in eine Pfanne mit Siebeinsatz oder in einen Dampfgarer geschoben und so schonend fertig gekocht.

Nun noch schön auf den Tellern anrichten und dann heisst es „Lasst es euch schmecken! Den Wein, den wir dazu kredenzten war übrigens ein Merlot Bianco aus dem Tessin.

En Guete!

Risotto_3

Advertisements

Verfasst von

Ich liebe Bücher, Katzen und Menschen. Und zwar in dieser Reihenfolge. Ausserdem koche und backe ich sehr gerne und liebe es auf Entdeckungsreise zu gehen.

3 Kommentare zu „[Leckeres]: Safranrisotto mit Bohnenpäckchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s