[Mittendrin Mittwoch]: #14 – schrullig, aber liebenswert

»[…], und Franny und ich stiessen uns unterm Tisch an und verdrehten die Augen; unsere Augen sagten: Lilly ist komisch und Frank ist andersrum und Egg ist erst sechs. Unsere Augen sagten: Wir sind ganz allein in dieser Familie – nur wir zwei.«

-John Irving, Das Hotel New Hampshire, S. 127

Ich weiss, John Irving ist ein Fall für sich und es scheiden sich die Geister ob seiner Bücher. Doch ich liebe sie, nicht zuletzt wegen all den schrulligen, liebenswerten und alles andere als perfekten Charaktere, die seine Geschichten zum Leben erwecken.
In dieser Familiengeschichte steckt so viel Lebensweisheit und Poesie, dass ich mich richtig gefreut habe, als dieses Buch als erste Lektüre für den Paper and Poetry Irving Leseclub auserkoren wurde. Ich freue mich auf die Reise zu gehen mit der Familie Berry von Maine bis nach Wien, mit Motorrad fahrenden Bären und pupsenden Hunden und immer mit ganz viel Liebe und Menschlichkeit. Auf in den Re-read!


Mittendrin Mittwoch besteht aus immer neuen Zeilen von Büchern in denen ich gerade mittendrin feststecke. Momentaufnahmen von Büchern, die ich gerade lese.

In welchem Buch liest du gerade?
Wie sehen deine nächsten Zeilen aus?

Eine wunderbare Idee von Elizzy

Advertisements

Verfasst von

Ich liebe Bücher, Katzen und Menschen. Und zwar in dieser Reihenfolge. Ausserdem koche und backe ich sehr gerne und liebe es auf Entdeckungsreise zu gehen.

8 Kommentare zu „[Mittendrin Mittwoch]: #14 – schrullig, aber liebenswert

  1. Ich bin auch ein großer John-Irving-Fan. Mein Favorit ist „Owen Meany“, eines meiner liebsten Bücher aller Zeiten.

    „Das Hotel New Hampshire“ habe ich auch schon gelesen und mochte ich ebenfalls gerne.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich finds total schade, ich merke grad, dass ich mich gar nicht mehr so an seine Geschichten erinnern kann… Owen Meany habe ich nämlich auch schon gelesen, könnte aber nicht mehr sagen, um was es geht.
      Mein all time favourite ist „Bis ich dich finde“ das habe ich bestimmt schon 10 mal gelesen 🙂

      Gefällt mir

      1. Ich kenne alle alten Romane von John Irving. Und „Garp“ gehört da nicht gerade zu meinen Lieblingen. Owen Meany war glaube ich der letzte, den ich dann von ihm gelesen habe. Ich glaube, ich muss da mal wieder ran!

        „Lasst die Bären los!“ ist ein absolutes Muss für John Irving Fans! Wo findet denn der Irving Leseclub statt?

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s