[Rückblick-Ausblick]: April 2017

Endlich ist der Mai da! Ich mag diesen Monat einfach, die leuchtenden Farben, die angenehmen Temperaturen und wahrscheinlich auch, wegen meinem Geburtstag. 🙂 Ich kann also voll und ganz nachvollziehen, dass man ihn den Wonnemonat nennt.

Wenn nun aber Mai ist, heisst das auch, dass wieder einmal Zeit für den Blick zurück und den Blick nach vorne ist. Was ist im April so alles passiert? Und was kommt noch alles auf uns zu? Wollen wir einmal schauen:

Gelesen

Lesemonat_April

Mit auf dieses Bild gehört eigentlich auch noch der dritte Teil der Dalan Prophezeiungen von Sarah Marie Keller, allerdings habe ich diese Bücher bereits von meinem eReader gelöscht und am PC archiviert. Etwas dazu sagen, werde ich aber trotzdem.
Angefangen hat der April mit dem Buch von Astrid Lindgren Die Menschheit hat den Verstand verloren. An diesem Werk las ich ja bereits schon im Dezember, ich habe es mir damals aus Ulm mitgebracht. Nach der Lektüre habe ich dann ganz lange mit mir gerungen und mich schliesslich dazu entschieden, keine Rezension zu veröffentlichen. Denn das Buch besteht aus nahezu unbearbeiteten Tagebucheinträgen, die nie für die Veröffentlichung gedacht waren. Da kann ich ja schlecht beurteilen, wie der Schreibstil daher kommt oder der Lesefluss ist. Ich habe einfach einmal mehr gemerkt, dass Autobiographische Texte für mich schwierig zu lesen sind und diese etwas unzusammenhängende Tagebuchform machte es nicht einfacher. Die Aufmachung des Buches, mit den vielen Faksimiles und den Abbildungen aus dem persönlichen Fotoalbum, ist allerdings sehr gelungen. Und nach der Lektüre ist meine Bewunderung für diese Frau auch ins nahezu unermessliche gestiegen. Ein absolutes Idol!
Als nächstes war dann glaub wirklich das eBook von Sarah Marie Keller an der Reihe. Leider hat mich der letzte Teil dieser Fantasy-Geschichte etwas enttäuscht, ich vermisste die Spannung und die Atmosphäre die in den vorhergehenden Bänden in der Welt der Städtebauer geherrscht hat. Ich glaube, die Dalan Prophezeiungen wären als Dilogie oder Einzelband besser dran gewesen, da dann die Höhepunkte und der Spannungsbogen etwas besser aufgebaut hätten werden können. Aber es ist das erste Werk dieser jungen Autorin und dafür hat sie mich wirklich beeindruckt und etwas ganz besonderes abgeliefert.
Natürlich habe ich im April auch fleissig an meinem Buch-Date gelesen. Die Hexe von Freiburg von Astrid Fritz ist wirklich ein grossartiger Roman, ein richtiges Highlight. Die Geschichte ist wunderbar geschrieben, gut recherchiert, sehr realistisch und absolut authentisch. Bis hin zum damaligen Sprachgebrauch stimmt einfach alles. Ic kann euch dieses Buch also nur wärmstens empfehlen.
Im April habe ich auch noch das Buch Vincent von Joey Goebel fertig gelesen. Da bin ich euch die Rezension aber immer noch schuldig, denn ich ringe etwas mit Worten. Auf der einen Seite spricht diese Geschichte ganz viele Dinge an, die mir in unserer Unterhaltungsindustrie auch schon aufgefallen sind, andererseits konnte sie mich aber auch nicht so wirklich in ihren Bann ziehen und vor allem die Figuren finde ich stark überzeichnet. Nun denn, ihr werdet noch genauer lesen, was ich dazu meine.

Neuzugänge

Ganz lange hat es so ausgesehen, als wäre der Monat April wieder einmal ein Monat ohne Neuzugänge. Bis dann diese verhängnisvolle letzte Woche begann.

New_In_April

Nach dem grandiosen ersten Teil MUSSTE der zweite Teil von Astrid Fritz‘ Reihe bei mir einziehen. Die Tochter der Hexe erzählt nun die Geschichte von Catharina’s Tochter, die nun den Spuren ihrer Mutter folgt und mehr über diese Frau heraus finden will.
Dann liebäugelte ich schon lange mit Die Tuchvilla von Anne Jacobs und irgendwann konnte ich einfach nicht mehr daran vorbei laufen. Ebenfalls neu eingezogen ist der erste Teil der Clifton Saga Spiel der Zeit. Ich habe grad grosse Lust auf ein bisschen Geschichte, Intrigen und grosse Gefühle.
Und irgendwie konnte ich auch am neuen Fitzek nicht vorbei laufen, auch wenn viele meinen, es ist nicht sein bestes Buch. Ich finde die Idee ganz spannend und kenne da auch den Film nicht, auf dem diese basiert. Ich lasse mich also einfach überraschen.

Und was gibt es sonst noch?

Diesen Monat war ich arg damit beschäftigt Videos für Youtube zu drehen. Livricieux ist nun also auch dort zu finden. Ich finde dieses Medium Film noch ganz spannend, allerdings auch extrem zeitfressend. Ich habe ja teilweise ganze Nachmittage damit verblödet, Filme zu drehen und anschliessend zusammen zu schneiden. Daher glaube ich nicht, dass ich meine ganzen Blogaktivitäten nur noch auf diese Platform ausrichten werde. Dafür schreibe und fotografiere ich einfach zu gerne. Und es geht auch wesentlich schneller und einfacher. Aber ich finde, es ist eine spassige und lustvolle Ergänzung zu meinem Blog.
Und ihr habt es sicher schon bemerkt, mein Bewertungssystem hat sich verändert. Ich habe das zwar nach lagen Überlegungen, aber schlussendlich dann doch sehr kurzfristig überarbeitet und verändert. Von einer ganz lieben Mitbloggerin bekam ich den Tipp, die Bücher anstatt anhand von Punkten zu bewerten, in Kategorien einzuordnen. Aus der Not heraus entwickelte ich dann relativ spontan fünf Kategorien und bin sehr sehr happy damit. Kategorien decken für mich einfach ein viel breiteres Spektrum ab, als dass es Punkte tun und so hoffe ich, dass ich alle Bücher irgendwo eingeordnet kriege. Bis jetzt läuft es jedenfalls sehr gut.
Und auch privat läuft so einiges, momentan grad die Vorbereitungen für unser grosses Geburtstagsfest. Mein Papa und ich werden ja zusammen neunzig Jahre alt, was natürlich gefeiert werden möchte. Auch in Sachen Wohnungskauf sind wir einige Schritte weiter und die Entscheidungsphase kann beginnen. Wagen wir diesen Schritt?

Geniesst den Mai in vollen Zügen und lasst euch nicht allzu sehr von den Wetterkapriolen nerven! unterschriftCurrently_Reads

Advertisements

Veröffentlicht von

Ich liebe Bücher, Katzen und Menschen. Und zwar in dieser Reihenfolge. Ausserdem koche und backe ich sehr gerne und liebe es auf Entdeckungsreise zu gehen.

5 thoughts on “[Rückblick-Ausblick]: April 2017

  1. Hey Nela!
    Jetzt bin ich noch neugieriger auf das Buch von Astrid Lindgren.
    AchtNacht fand ich super, viel Spaß damit, falls du es noch vor dir hast.
    Auch wünsche ich dir schon jetzt eine tolle Feier mit deinem Papa!
    Ich freue mich sehr für dich, dass du dich mit den Kategorien wohl fühlst. Für mich war das auch eine riesige Erleichterung, da sie einfach mehr hergeben.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt 1 Person

    1. 🙂 Wenn ich das Buch nicht bereits meiner Mama ausgeliehen hätte, hätte ich es dir jetzt geschickt. Aber bis sie das gelesen hat, kann das noch ein bisschen dauern.
      Ich freue mich auch total auf AchtNacht, ich bin richtig gespannt.
      Schönes Wochenende!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s