[Wochenrückblick]: die Arbeit hat mich wieder

Immer wieder Sonntags… kommt nicht die Erinnerung, dafür der Wochenrückblick (ha, das ist mal eine Einleitung 😀).
Ihr dürft gerne die Fragen ebenfalls beantworten, sei das in den Kommentaren oder in einem eigenen Beitrag, den ich dann ebenfalls verlinken werde. So, here we go:

Was hast du in der letzten Woche erlebt?

Diese Woche war wieder von meinem ganz normalen Arbeitsalltag geprägt, somit ist auch nicht viel besonderes passiert. Am Donnerstagnachmittag oder Freitag wollte ich eigentlich noch den Wohnungsputz erledigen, allerdings war ich so müde und das Wetter so genial, dass ich mich kurzerhand einfach auf den Balkon in die Sonne gelegt und gelesen habe. Oops! Die Wohnung ist noch immer nicht geputzt…

Kommen wir noch zu einem Frauenthema, das mich in letzter Zeit arg beschäftigt und zwar die Menstruation. Ich weiss, das passt irgendwie überhaupt nicht auf den Blog, aber ich habe etwas entdeckt, dass ich euch nicht vorenthalten möchte (ok, wahrscheinlich kennt ihr es auch schon). Vor kurzem habe ich die Pille abgesetzt, da ich immer stärkere Nebenwirkungen verspürte und auch nicht mehr glücklich war, mit dieser Art der Verhütung. Durch die lange Einnahme, habe ich jedoch komplett vergessen, wie sich so eine richtige Menstruation anfühlt und als ich dann meine erste „richtige“ Mens wieder bekam, war ich überrascht, dass ich innerhalb von zwei Tagen ein ganzes Pack Binden und noch so einige Tampons verbraucht hatte. Ehrlich, diese Menge an Abfall hat mir die Sprache verschlagen! Das kann es doch nicht sein! Und alles nur wegen so ein bisschen Blut…
So habe ich mich auf die Suche nach Alternativen für die Monatshygiene gemacht und bin auf den Ladycup oder die Menstruationstasse gestossen. Kurz entschlossen bin ich in die Drogerie bei uns im Dorf und habe mir so eine besorgt, in fancy pink! 🙂
Jetzt bin ich das Einsetzen und Entfernen etwas am üben und so langsam habe ich den Dreh raus. Ich kann es nun kaum erwarten, wenn meine nächste Mens kommt, um diese Tasse auszuprobieren. Habt ihr vielleicht schon Erfahrungen damit? Ich habe ja gehört, dass der Ladycup auch bei Regelschmerzen helfen soll und die Periode um bis zu zwei Tage verkürzen kann. Ich bin gespannt!

Diese Woche erschien auch ein Buch, das hier in der Schweiz für einigen Wirbel gesorgt hat. Darin erzählt ein ehemaliger Schüler, wie er von seinem Lehrer jahrelang sexuell Missbraucht wurde. Den Vogel abgeschossen hat dann aber der Beschuldigte selbst, als er Stellung nahm zu den Vorwürfen. Ich dachte wirklich, ich lese nicht richtig… Ich verlinke euch den Artikel, dann könnt ihr euch selbst ein Bild machen. Null Einsicht, null Reue! Grrr!

In welchem Buch liest du aktuell?

Aktuell bin ich nach wie vor in Vincent von Joey Goebel vertieft und zudem lese ich auch noch in meinem Buch für das Buch-Date. Leider bin ich in beiden noch nicht wirklich vorwärts gekommen, da ich ganz gut mit Arbeit eingedeckt war diese Woche.

Wie ich euch auch bereits letzte Woche berichtet habe, konnte ich endlich das Buch von Astrid Lindgren beenden. Und ich habe nun lange mit mir gerungen, ob und wie ich es rezensieren soll und nun entschieden, dass ich das nicht tun werde. Irgendwie kann ich es nicht. Wie rezensiert man ein Buch, dass aus privaten Tagebucheinträgen besteht, die nie dazu gedacht waren, veröffentlicht zu werden? Eben, am besten gar nicht.
Und genau mit dieser Form, der unbearbeiteten Tagebucheinträge hatte ich so meine liebe Mühe, Astrid Lindgren reiht halt oft einfach Kriegshandlungen aneinander, erwähnt Namen, ohne dass man als Leser weiss, wer das jetzt ist, oder zählt auf, was sie gegessen oder verschenkt hat. Das ist auf der einen Seite sehr authentisch (ich meine, meine Tagebucheinträge sehen oft ganz ähnlich aus), aber halt auch nicht immer sehr spannend zu lesen. Trotzdem gab mir das Buch einen einmaligen Einblick in das Schweden während den Kriegsjahren und bildet so ein einzigartiges Zeitzeugnis. Ich kann es euch darum durchaus empfehlen.

»Gestern war es kalt und regnerisch, aber heute ist Frühling. Ein ganz besonderer Frühling, nicht irgendein Frühling, sondern der Frühling, in dem der Frieden kam. Himmel, wie herrlich!« (S. 444)

Astrid_Lindgren

Welche Ziele, buchige und andere, möchtest du in der nächsten Woche erreichen?

  • meine freien Tage geniessen
  • neue T-Shirts kaufen
  • Bügeln!!!
  • und überhaupt etwas aufräumen und putzen

Ok. Heute gab es ja mal ein paar ganz andere Themen in diesem Beitrag… 🙂 Ich hoffe ihr verzeiht mir das. Ich freue mich nun auf eure Beitrage und lese sehr gerne, was euch diese Woche so beschäftigt hat. unterschrift


Wer sonst noch mitmacht:

wortgeflumselkritzelkram
Bücherlogie

Advertisements

Veröffentlicht von

Ich liebe Bücher, Katzen und Menschen. Und zwar in dieser Reihenfolge. Ausserdem koche und backe ich sehr gerne und liebe es auf Entdeckungsreise zu gehen.

16 thoughts on “[Wochenrückblick]: die Arbeit hat mich wieder

    1. Dafür ärgert man sich dann mit Hitzewallungen, Schlafstörungen oder anderen Beschwerden rum 🙂 Ich weiss grad nicht, was angenehmer ist…
      Nein, ist schon so, ich hab mir manches Mal gewünscht, dass die Natur das mit der Fruchtbarkeit und Fortpflanzung irgendwie anders/angenehmer hätte regeln können. Von daher bin ich sehr gespannt, wie sich meine Menstruationsbeschwerden mit dem Cup entwickeln.

      Gefällt 1 Person

      1. 😀 Ich weiss nur, wie alt meine Mama ist… *verlegen zur Seite guck*
        Ich habe eben auch immer so gelitten während meinen Tagen, von daher war die Pille ein Segen für mich. Aber wenn man gerne selbst Kinder hätte, dann kommt man wohl nicht drum rum, dieses kleine Ding abzusetzen. Ich bin darum wirklich gespannt, wie sich der Ladycup auf meine Beschwerden auswirkt.
        So verschieden wie die Mensbeschwerden sind, so verschieden werden wohl auch jene in den Wechseljahren sein. Einige Frauen merken das stärker und andere weniger.

        Gefällt 1 Person

      2. Also – ich habe (bis jetzt) immer noch keine Probleme mit meinem Alter – ich werde dieses Jahr 50 🙂 Dann drücke ich dir mal die Daumen, dass du gute Erfahrungen mit dem Cup machst … (und wenn ich es richtig verstanden habe, drücke ich dir auch die Daumen für die Kinderplanung 😉 grins …)

        Gefällt 1 Person

  1. Liebe Nela,
    ich habe in den letzten Wochen sehr viel über die Tasse gelesen und weiß immer noch nicht so ganz, was ich davon halten soll, ehrlich gesagt. Einerseits cool, weil weniger Müll etc. andererseits denke ich mir immer.. neeee.. ich würde es nicht wollen. Demnach bin ich sehr froh, dass ich den „scheiss“ durch die Dreimonatsspritze nicht mehr habe. Kinder sind eh nicht in Planung.

    Zum Thema Bücher, die man nicht rezensieren kann/will fällt mir ein, dass man solche gut in die Kategorie Kurzrezensionen packen könnte. Habe sie vor kurzem auf meinem Blog ins Leben gerufen, genau für solche „Fälle“. Denn dein Absatz über Lindgrens Buch ist ja irgendwie schon eine Meinung und Leseempfehlung.

    Aufräumen & Putzen (heißt gleichzeitig auch Hörbuch hören) könnte ich am Samstag mal wieder machen.. da habe ich endlich mal frei, wuhuu.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Nicci!
      So ging es mir eben auch zuerst mit der Tasse, lange erachtete ich sie auch nicht für nötig, denn durch das bisschen „Geschmier“ dass ich währen meiner Pillen-Zeit als Mens bezeichnete, fühlte ich mich nicht wirklich eingeschränkt. Und ich produzierte auch nicht Unmengen an Abfall. Nur entwickelte sich dass jetzt, wo ich quasi den Vergleiche habe, so, dass ich es wirklich ausprobieren wollte. Und so langsam habe ich glaubs wirklich den Dreh raus… Aber es muss ja für jeden persönlich passen und machbar sein. So wirklich im Einsatz war die Tasse bei mir auch noch nicht. Darum freue ich mich jetzt zum ersten Mal in meinem Leben auf die nächste Periode 😀

      Du bringst mich immer auf Ideen!! 😀 Aber ist schon so, eine Meinung zum Buch habe ich ja irgendwie trotzdem und die teile ich euch ja auch mit. Vielleicht könnte man das ja auch mit den abgebrochenen/pausierten Bücher zusammen legen..? Die Rädchen in meinem Gehirn drehen schon wieder…

      Dann gutes Hörbuch hören aka putzen und frohe Ostern!
      Nela

      Gefällt 1 Person

      1. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg mit deiner Tasse und hoffe, dass du damit zufrieden bist 🙂

        Hehe.. ich würde ja sagen Tut mir leid, aber nööö. Das wäre ja quasi gelogen. Eben, mit abgebrochenen Büchern, mit Büchern, die man vor einer längeren Zeit gelesen hat und aber nun das Bedürfnis hat, was dazu zu sagen.. sowas halt

        Danke, dir auch schöne Feiertage!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s