[Buch-Date]: Die Empfehlungen

Auf in eine neue Runde Buch-Date! Was?! Ihr wisst noch immer nicht, was das ist? Dann lest aber schleunigst hier nach!

Dieses Mal ist die Auslosung etwas anders (also, anscheinend war das auch letztes Mal so, aber da war ich ja nicht mit dabei), neu gibt es keine Päärchen mehr, sondern es wird in einer Schlange empfohlen. Na dann, schlängeln wir uns durch.
Und nun hat also Tante Tex das Glück (hoffen wir es zumindest) von mir drei Bücher empfohlen zu bekommen. Folgende Anhaltspunkte gab sie mir mit auf den Weg:

Die letzten drei Bücher, die du gelesen hast?
Red Rising 3 von Pierce Brown, Gottes Werk & Teufels Beitrag von Irving, Allmen & die Libellen von Martin Suter
Dein Lieblings-Genre?
Kategorie ‚WTF did I just read?‘: Bücher mit überraschender Wendung, origineller Story und tiefgründigen Ideen.
Deine drei liebsten Autor*innen?
Nur 3? Wie gemein. Ich sag spontan Michael Ende, Terry Pratchett und Sir A.C. Doyle.
Gibt es etwas, das du überhaupt nicht lesen willst?
Prinzipiell bin ich offen für alles. Wäre aber schön, wenn sich Liebesgeflüster und nervige Romanzen in Grenzen halten würden. Von zu viel Kitsch bekomm ich Karies. Außerdem lehne ich ‚Krieg und Frieden‘ ab, weil ich weiß, dass ich über kurz oder lang wieder abbreche. Tolstoi und ich werden vermutlich keine Freunde mehr.
Wie ist dein Verhältnis zu Klassikern?
In meiner ewigen Selbstaufgabe, mich durch die Klassiker der Weltliteratur zu arbeiten, habe ich eine Art Hassliebe zu Klassikern entwickelt. Einige Werke finden meine begeisterte Zustimmung und haben eindeutig den Status verdient (z.B.Abenteuerliteratur: Stevenson, Melville, Dafoe, Swift, Dickens, Verne,…), während ich bei anderen sogenannten ‚Weltbestsellern‘ nur den Kopf schütteln kann (Der Fänger im Roggen von Salinger bspw. Was zum Teufel wollte uns der Autor damit sagen?) Zusammenfassend: Ich lese Klassiker gern! Nur mögen muss ich sie ja nicht unbedingt alle.

Damit lässt sich doch etwas anfangen, nicht? Ich kenne jedenfalls zwei der zuletzt gelesenen Bücher und auch die genannten Lieblingsautoren sind mir nicht unbekannt (btw lese ich die auch ganz gerne).
Also, bereit gemacht, das Bücherregal zu durchstöbern und etwas passendes zu finden. Zwei der drei Empfehlungen hatte ich dann auch recht schnell zusammen, bei der dritten war ich mir lange unschlüssig. Natürlich hätte ich mal eben schnell zu Sherlock Holmes oder der Scheibenwelt greifen können. Ich gehe jedoch davon aus, dass du diese Texte schon zu genüge gelesen hast. So hiess es, noch etwas weiter suchen, bis ich dann aber doch fündig wurde. Nun denn, hier kommen meine Empfehlungen.


Empfehlung Nr.1: Das Versprechen von Friedrich Dürrenmatt

Dürrenmatt
Diogenes, ISBN 978-3-257-22812-0

Dieses Buch von Dürrenmatt war tatsächlich eines der ersten, die ich im Kopf hatte. Warum weiss ich gar nicht so genau. Vielleicht weil eine alte Verfilmung aus den 50er Jahren bleibenden Eindruck auf mich hinterlassen hat, oder vielleicht auch, weil ein immer wieder aktuelles Thema behandelt wird. Und irgendwie ist das Buch auch insgesamt einfach anders, als man sich einen Kriminalroman vorstellt.

Klappentext: Verbissen ist Kommissär Matthäi auf der Jagd nach einem Kindermörder. Um ihn zur Strecke zu bringen, scheut er keine Gefahr… Und das hat Folgen. „…die Stimme vom Himmel hat es so gewollt, das Mädchen hatte wieder ein rotes Röcklein an und gelbe Zöpfe.“
Dürrenmatts Klassiker behandelt ein Thema von trauriger Aktualität: Sexualverbrechen an Kindern.

Empfehlung Nr.2: Homo Faber von Max Frisch

Homo_Faber
Suhrkamp, ISBN 978-3-518-36854-1

Wie lustig, dass ich beim Stichwort „Klassiker“ als erstes an meine Schullektüre denke… Homo Faber habe ich damals auf dem Gymnasium gelesen und es war eine meiner liebsten Schullektüren und passt definitiv unter das Motto „Moderne Klassiker“.
Als besonders spannend empfand ich ja die Art der Berichterstattung und deren Entwicklung im Laufe der Geschichte. Falls du dieses Buch liest, bin ich sehr gespannt, was du dazu sagst.

Klappentext: Max Frischs Homo faber ist eines der wichtigsten und meistgelesenen Bücher des 20. Jahrhunderts: Der Ingenieur Walter Faber glaubt an sein rationales Weltbild, das aber durch eine ‚Liebesgeschichte‘ nachhaltig zerbricht. Kein anderer zeitgenössischer Roman stellt derart ehrlich wie hintergründig die Frage nach der Identität des modernen Menschen.

Empfehlung Nr.3: Bis ich dich finde von John Irving

Bis_ich_dich_finde
Diogenes, ISBN 978-3-257-23621-7

Eigentlich wollte ich dir, liebe Tante Tex, ja zuerst etwas anderes empfehlen, keinen Irving. Als ich jedoch gesehen habe, das du „Das Parfum“ bereits gelesen hast und ich dir nicht noch einen Schweizer Klassiker zumuten wollte (ich hätte neben C.F. Ramuz auch noch Gottfried Keller in petto gehabt), dachte ich mir, dass du diesen Irving ja vielleicht mögen könntest. Ich persönlich empfinde ihn als das Beste was ich von Irving bis jetzt gelesen habe und das ist schon eine beachtliche Menge.

Klappentext: ‚Bis ich dich finde‘ ist die Geschichte des Schauspielers Jack Burns. Seine Mutter ist Tätowiererin, sein Vater ein Organist, der verschwunden ist. Ein Roman über Obsessionen und Freundschaften; über fehlende Väter und (zu) starke Mütter; über Kirchenorgeln, Ringen und Tattoos; über gestohlene Kindheit, trügerische Erinnerungen und über die Suche nach der einen Person, die unserem Leben endlich einen Sinn gibt.


Das waren sie nun, meine Empfehlungen. Ich hoffe, es ist etwas dabei, dass dich interessiert und das du gerne lesen möchtest. Und dass dich in neue literarische Welten entführt.
Sollte nun allerdings gar nichts deinem Geschmack entsprechen und du kannst die überhaupt nicht vorstellen etwas davon zu lesen, so habe ich noch ein paar Asse im Ärmel (hoffentlich). 🙂 unterschrift

Advertisements

Verfasst von

Ich liebe Bücher, Katzen und Menschen. Und zwar in dieser Reihenfolge. Ausserdem koche und backe ich sehr gerne und liebe es auf Entdeckungsreise zu gehen.

9 Kommentare zu „[Buch-Date]: Die Empfehlungen

      1. Ohjemine! 😮 Das trifft ja alles perfekt meinen Lesegeschmack. Eins wurde schon gelesen. Bei den beiden anderen allerdings wiegt die Wahl schwer. Entscheidungen, Entscheidungen… Ich werde wohl vorsorglich alles lesen müssen. 😀
        Homo Faber statt hatteni ich übrigens Loests Nikolaikirche.
        Danke für diese tolle Auswahl!

        Gefällt 1 Person

      2. Phuu! Dann bin ich schon mal beruhigt, dass alles deinen Geschmack trifft und ich dir nicht auch noch den Süskind empfohlen habe. 😊 Ich bin gespannt, was du wählst.

        PS.: Muss ich den letzten Satz verstehen??

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s