[Leckeres]: Caramel-Brownies

Zu Weihnachten habe ich von meinem Patenkind eine tolle selbstgemachte Backmischung für Karamell Brownies geschenkt bekommen. War ja klar, dass ich die so schnell wie möglich ausprobieren wollte und was eignet sich besser dafür, als der bevorstehende Geburtstag von Kerl. Brownies sind mal etwas anderes, als der obligate Schokokuchen meiner Grossmutter.

Und so geht’s:

Eine quadratische Springform wird eingefettet und auf ein mit Backpapier belegtes Blech gelegt. Der Ofen wird auf 180°C vorgeheizt.

Was genau in der Backmischung drin ist und vor allem in welchen Verhältnis ist schwierig zu sagen. Ich schätze mal Mehl, Schokopulver, Rohzucker, Schokonuggets, Karamelstückchen, Walnüsse und Backpulver. Ich denke, ihr könnt da gut ein einfaches Brownie-Rezept nehmen, oder die Backmischung aus dem Supermarkt und einfach noch Karamellwürfel beigeben.
Zusätzlich zu dieser tollen Backmischung benötigte ich noch 100g flüssige Butter, 1dl Milch und 3 Eier. Falls ihr eine Backmischung aus dem Supermarkt nehmt, schaut auf der Packung nach, was ihr noch benötigt.

Als erstes wird die sorgfältig aufgeschichtete Backmischung in eine Schüssel gegeben und gut vermischt. Anschliessend rührt man die Milch, die verquirlten Eier und die flüssige Butter unter, bis ein glatter Teig entsteht. Diesen füllt man in die vorbereitete Form und dann geht es ab in den Ofen.
Die Brownies brauchen ca. 30 Minuten bei 180°C. Mein Backofen heizt nicht so gut, darum habe ich sie nochmals etwa 5 Minuten länger gebacken und zusätzlich noch auf 200°C hochgestellt. (Beim Schneiden der Stücke ist mir dann aufgefallen, dass die Brownies gerne noch ein paar Minuten länger hätten im Ofen bleiben dürfen, seid also nicht zu knapp mit der Zeit). Und hier gilt auch wieder, wenn ihr ein anderes Brownie-Rezept verwendet oder eine andere Backmischung, backt eure Stückchen nach deren Anleitung.

Wenn die Brownies fertig gebacken sind, holt ihr sie zum Auskühlen raus und stellt die Form auf ein Gitter. Anschliessend schneidet ihr sie in quadratische Stücke und wenn ihr wollt könnt ihr sie noch mit etwas Puderzucker oder Schokopulver bestreuen.

En Guete!

brownies_4brownies_5

Advertisements

Verfasst von

Ich liebe Bücher, Katzen und Menschen. Und zwar in dieser Reihenfolge. Ausserdem koche und backe ich sehr gerne und liebe es auf Entdeckungsreise zu gehen.

4 Kommentare zu „[Leckeres]: Caramel-Brownies

    1. Das Karamell war also auch wirklich lecker in den Brownies, auch wenn sie mir fast ein bisschen zu schokoladig waren. Wenn ich Brownies selbst mache, tu ich halt keine zusätzlichen Schokonuggets rein, sondern schmelze die Schokolade und vermenge sie so mit dem Teig.
      Ich glaube, ich probiere das mit dem Karamell dann nochmals mit meinem Rezept 🙂
      Aber die Idee von meinem Patenkind fand ich auch richtig toll und ich habe mich sowas von gefreut!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s