[Leselaunen]: #12 -wenn mich Bücher überraschen

„Leselaunen“ ist eine Aktion von Lara auf ihrem Blog Bücherfantasien. Es ist eine Art Zwischenbericht, wodurch ich euch wissen lasse, wie mein Leseverhalten so ist und mein persönliches Leben grad abläuft. Und diesmal ist eine dicke fette Überraschung mitdabei!

Aktuelles Buch?

Ich muss gestehen, ich lese nicht jene Bücher, die ich mir eigentlich für den Dezember vorgenommen habe. „Vom Ende der Einsamkeit“ von Benedict Wells habe ich zwar begonnen, allerdings muss es momentan auch arg zurück stecken, da mich ein anderes Buch total überrascht hat.

Danaé.jpg

Und zwar ist dies „Danaé und die weisse Hand“ von Divna Omaljev. Vor ein paar Tagen wurde ich von Dagmar Schruf von Schruf & Stipetic angefragt, ob ich nicht diesen historischen Abenteuerroman lesen möchte. Und die Leseprobe hat mich dermassen neugierig gemacht, dass ich spontan zusagte, obwohl noch zwei weitere Rezensionsexemplare darauf warten, gelesen zu werden.
Und was soll ich sagen, die Geschichte um die junge Ärztin und Anatomin Danaé (Patenkind von Leonardo Da Vinci übrigens) hat mich dermassen gepackt, dass ich geradezu nach jeder freien Minute lechze, in der ich darin versinken kann.

Oh, und ich bin endlich mit „Mehr als mein Herz“ von Chris Fabry fertig. Das Ende barg noch eine ziemliche Überraschung und Wendung, so dass die ganze Glaubens Thematik nicht mehr ganz so präsent war.

Momentane Lesestimmung?

Dank dieses spannenden Buches gar nicht mal so schlecht, auch wenn ich nicht so zügig voran komme, wie ich das gerne hätte. Aber wenn man halt immer nur ein paar Minuten freie Lesezeit über den Tag verteilt hat, dann wird das schwierig.

Zitat der Woche?

„Was für ein Vater sind Sie, wenn Sie ihrem Sohn dadurch die Chance nehmen, ein neues Herz zu bekommen?“ Ich starrte sie an. „Denken Sie das würde mir nicht zu schaffen machen? […] Aber was für ein Mensch wäre ich, wenn ich einen unschuldigen Mann sterben liesse?“ 

-Chris Fabry, Mehr als mein Herz, S.299

Und sonst so?

Ich komme zu nix! Hab ich das nicht schon mal erwähnt? Noch kein einziges Weihnachtsgeschenk ist eingekauft, noch keine Plätzchen und Guetzli sind gebacken. Irgendwie scheint mich der Dezember dieses Jahr mit Arbeitsstress zu überhäufen. So extrem habe ich dies noch nie erlebt… Ich freue mich jetzt wirklich auf meine vier freien Tage und meine Reise nach Ulm an den Christkindlmarkt am Freitag. Endlich mal etwas weg von der Arbeit und all den Kranken. 🙂

Ausserdem plane ich ein kleines Gewinnspiel für dieses Wochenende auf meinem Blog. Ich hoffe, ich komme wirklich dazu, den Beitrag dann auch zu veröffentlichen. unterschrift

Advertisements

Veröffentlicht von

Ich liebe Bücher, Katzen und Menschen. Und zwar in dieser Reihenfolge. Ausserdem koche und backe ich sehr gerne und liebe es auf Entdeckungsreise zu gehen.

9 thoughts on “[Leselaunen]: #12 -wenn mich Bücher überraschen

  1. Und noch ein Buch, das ich nicht kenne haha.

    Mit Geschenken bin ich schon bei 1 von ungefähr 10 angekommen, yeah, ich bin fast stolz auf mich. Wobei ich mich selbst in letzter Zeit immer viel mehr beschenke, bei dem einem Geschenk für meine beste Freundin kamen gleich noch 2 Artikel für mich selbst mit in den Warenkorb, ist auch eher kontraproduktiv wenn das so weiter geht 😀

    Liebst, Lara.

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Nela,

    toll – dass dir dein Buch so gefällt und mitreißt – das sind doch die besten Werke! 🙂

    Den Stress hatte ich auch und erst ab morgen wird es ruhiger und mal Terminfrei für mich… echt krass. Auch nächste Woche sind noch ein paar Dinge zu erledigen, aber da habe ich Urlaub und etwas mehr Zeit dafür. 🙂

    Plätzchen backen folgt bei mir aber auch erst dieses Wochenende, dafür habe ich schon alle Geschenke. 🙂

    Aber sag mir, was ist ein „Guetzli“???

    Alles Liebe und viel Kraft, dass du bald in ruhigeren Gewässern landest.
    Anna

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Anna,

      dieses Jahr finde ich es wirklich ganz extrem mit dem Vorweihnachtsstress. Ich glaube aber, dass dies vor allem auch an der Arbeit liegt, die grad recht fordernd ist.
      😀 „Guetzli“ ist das schweizerdeutsche Wort für Kekse und Plätzchen.

      Herzlich, Nela

      Gefällt mir

  3. Moin Nela,

    oh, ich kenne das nur zu gut, dass man eigentlich ein anderes Buch liest, dann aber von einem „Ich lese nur mal schnell rein“-Titel dermaßen gepackt wird, dass man alles andere außen vor lassen muss. Kann mich allerdings gerade gar nicht erinnern, wann mir das das letzte Mal wirklich passiert ist.

    Ich bin so absolut kein Historik-Fan, daher würde mich Dein currently reading wahrscheinlich nicht so begeistern. Aber mir gefällt, dass Du voll in der Geschichte aufzugehen scheinst. Das ist immer ein gutes Zeichen für ein Buch!

    Ich wünsche Dir ein stressfreies Wochenende mit vielleicht ein bisschen Zeit zum Geschenkeshoppen und Plätzenbacken 😉

    Liebe Grüße,
    Jess

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s