Montagsfrage | #14 – Beeinflussen Jahreszeiten das Leseverhalten?

Der viertletzte Montag für dieses Jahr (bald ist 2016 Geschichte) und auch heute hält das Buchfresserchen wieder eine Frage für uns bereit, diese lautet:

Beeinflusst die Jahreszeit aktuell dein Leseverhalten/die Bücher, zu denen du greifst?

Irgendwie nein und irgendwie auch doch.

Ich zähle mit Sicherheit nicht zu den Menschen, die sich ihren aktuellen Lesestoff nach Jahreszeiten aussuchen. Ich lese das worauf ich Lust habe und wenn das Buch halt im tiefsten Winter spielt und draussen 30°C im Schatten herrschen, so ist das dann einfach so. Natürlich packt mich um Weihnachten rum auch mal die Lust Weihnachtsgeschichten oder Märchen zu lesen, das ist aber zugegebenermassen eher selten.

Wo hingegen mich die Jahreszeit erheblich beeinflusst ist bei der Lesemenge. Während der dunkleren und kälteren Zeit lese ich wesentlich mehr, da ich halt einfach auch mehr zu Hause auf dem Sofa sitze und mir nicht in der Kälte die Nase abfrieren möchte. Im Sommer bin ich schlicht und einfach mehr draussen und mit Freunden unterwegs, da bleibt weniger Zeit für gemütliche Lesestunden.

Und vielleicht beeinflusst mich die Jahreszeit insofern auch etwas bei der Auswahl meiner Lektüre, da sie halt auch meine Stimmung und meine Laune beeinflusst. Bei eisigen Temperaturen und dunklen Tagen bin ich vielleicht auch etwas melancholischer unterwegs, was sich wiederum auf die Wahl meiner Bücher ausschlägt und ich dadurch etwas zu nachdenklicherer, schwererer Kost greife. Aber ich lese jetzt nicht speziell gruselige Bücher zu Halloween oder ausschliessliche Weihnachtsromane in der Adventszeit. Nur weil es jetzt grad Halloween oder Advent oder Ostern oder… ist.

Wie ist das bei euch, stellt ihr in euren Leseverhalten auch Jahreszeitbedingte Unterschiede fest? Wenn ja, welche? 

Advertisements