[Weihnachtsleseliste]: Multikulti und ein bisschen Geschichte

weihnachtsleseliste

Eigentlich sollte die Weihnachtszeit ja gemütlich und besinnlich sein, meist muss man dann aber auf den letzten Drücker noch ganz viele Dinge erledigen, Geschenke besorgen und und und. Darum habe ich mir mal eine Liste zusammen gestellt mit Büchern, die ich in dieser Zeit lesen möchte. Nein, keine typischen seicht romantischen Weihnachtsbücher, eher Geschichten, die bewegen und nachhallen. Am besten stelle ich sie euch kurz vor.

weihnachten2weihnachten5Die Spionin von Paulo Coelho
Wer ist die Frau hinter dem schillernden Mythos? Paulo Coelho schlüpft in ihre Haut und lässt sie in einem fiktiven, allerletzten Brief aus dem Gefängnis ihr außergewöhnliches Leben selbst erzählen: vom Mädchen Margaretha Zelle aus der holländischen Provinz zur exotischen Tänzerin Mata Hari, die nach ihren eigenen Vorstellungen lebte und liebte und so auf ihre Art zu einer der ersten Feministinnen wurde. Doch als der Erste Weltkrieg ausbricht, lässt sie sich auf ein gefährliches Doppelspiel ein. (Verlagstext)
Ich bin wirklich gespannt auf dieses Buch, denn diese Frau ist ein ziemlicher Mythos. Ob ihn Paulo Coelho wohl lüften kann?

Vom Ende der Einsamkeit von Benedict Wells
»Eine schwierige Kindheit ist wie ein unsichtbarer Feind: Man weiß nie, wann er zuschlagen wird.« Jules und seine beiden Geschwister wachsen behütet auf, bis ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen. Als Erwachsene glauben sie, diesen Schicksalsschlag überwunden zu haben. Doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein. Ein berührender Roman über das Überwinden von Verlust und Einsamkeit und über die Frage, was in einem Menschen unveränderlich ist. Und vor allem: eine große Liebesgeschichte. (Verlagstext)
Meine Kollegin hat mir so vorgeschwärmt von diesem rührendem Buch, dass ich mir nun einfach selbst ein Bild davon machen muss.

Der Geruch des Paradieses von Elif Shafka
Als Peri auf dem Weg zu einer Dinnerparty in Istanbul auf offener Straße überfallen wird, fällt ein Foto aus ihrer Handtasche ein Relikt aus ihrer Studienzeit in Oxford. Daraufhin wird sie von der Erinnerung an einen Skandal eingeholt, der ihre Welt für immer aus den Fugen gehoben hat. Elif Shafak verwebt meisterhaft Fragen der Liebe, der Schuld und des Glaubens und erzählt, wie der Kampf zwischen Tradition und Moderne die junge Frau zu zerreißen droht. (Verlagstext)
Durch dieses Buch bin ich aus purem Zufall gestossen und fühlte mich vom Thema sofort angesprochen. Ich hoffe, es hält, was es verspricht.

Asphaltengel von Johanna Holmström
Leilas finnische Mutter ist zum Islam konvertiert. Seitdem interessiert sie sich nur noch für die korrekte Auslegung des Korans. Sogar Familienfotos sind verboten. Leilas Vater kommt aus dem Maghreb und ist selbst Muslim – aber dieser Fanatismus ist ihm viel zu anstrengend. Und ihre große Schwester Samira ist längst vor dieser verrückten Familie geflohen. Alleine ist es schwer für Leila, zu Hause den Verstand nicht zu verlieren. Dann wird Samira eines Tages schwer verletzt am Fuß einer Treppe gefunden. Ist sie gefallen? Oder wurde sie gestoßen? Leila versucht herauszufinden, was mit ihrer Schwester passiert ist. Das Leben zwischen den Kulturen ist gefährlich, besonders für Mädchen. Aber Leila weigert sich, Opfer zu sein. Asphaltengel ist einer der beeindruckendsten und hinreißendsten Romane seit langem. (Verlagstext)
Auf der Suche nach Lektüre über Religion und Interkulturalität bin ich auf dieses Buch gestossen und fand die Ausgangslage im Klappentext sehr spannend beschrieben. Und es handelt mal nicht von gescheiterten Ehen und Kindsentführung, wie so einige Bücher mit dieser Thematik.

Die Knochenuhren von David Mitchell
Die Knochenuhren folgt den Wendungen von Holly Sykes‘ Leben von einer tristen Kindheit am Unterlauf der Themse bis zum hohen Alter an Irlands Atlantikküste, in einer Zeit, da Europa das Öl ausgeht. Ein Leben, das gar nicht so ungewöhnlich ist und doch punktiert durch seltsame Vorahnungen, Besuche von Leuten, die sich aus dem Nichts materialisieren, Zeitlöcher und andere kurze Aussetzer der Gesetze der Wirklichkeit. Denn Holly – Tochter, Schwester, Mutter, Hüterin – ist zugleich die unwissende Protagonistin einer mörderischen Fehde, die sich in den Schatten und dunklen Winkeln unserer Welt abspielt – ja, sie wird sich vielleicht sogar als deren entscheidende Waffe erweisen. (Verlagstext)
Von diesem dicken Schinken weiss ich noch nicht so recht, was ich erwarten soll. Allerdings tönt es wahnsinnig fantastisch und unglaublich. Ich bin also gespannt.

Ihr seht, es sind keine Weihnachtsbücher im eigentlichen Sinne, aber dennoch bezaubernde Geschichten, die ich versuchen werde, in der Weihnachtszeit zu lesen.
Was steht auf eurer Leseliste für die Weihnachtszeit? Oder spricht euch spontan ein Buch von meiner Liste an?unterschrift

weihnachten3weihnachten4weihnachten6

Advertisements

Veröffentlicht von

Ich liebe Bücher, Katzen und Menschen. Und zwar in dieser Reihenfolge. Ausserdem koche und backe ich sehr gerne und liebe es auf Entdeckungsreise zu gehen.

5 thoughts on “[Weihnachtsleseliste]: Multikulti und ein bisschen Geschichte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s