[Wochenrückblick]; von unzähligen Schrauben und zimtigen Schnecken

So, es ist wieder einmal Sonntag und der zweite Wochenrückblick steht an. Auch diesmal seid ihr herzlich eingeladen mitzumachen und euch den Fragen zu stellen. Für alle, die interessiert sind gibts hier weiter Infos.

Na dann wollen wir mal:

Wie war deine Woche? Gab es Highlights? Tiefpunkte?

Ich hatte ganz schön viel Freizeit diese Woche, da ich nur am Montag und Samstag/Sonntag gearbeitet habe. Aber trotzdem habe ich ganz schön viel zu tun gehabt.
Schneller als gedacht setzten Kerl und ich unsere Ideen für die Wohnzimmereinrichtung um. Und so fuhren wir am Dienstag spät abends mit einem Lieferwagen voll gepackt bis oben hin von der Ikea nach Hause. Und dann hiess es schrauben, schrauben und nochmals schrauben! Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Bei Gelegenheit werde ich auch mal noch Fotos machen.
Natürlich habe ich auch ganz viel ausgemistet und weggeschmissen, was sich so alles zimtschnecken8ansammelt in sechs Jahren, phuu! Und vom Keller reden wir jetzt noch gar nicht. Dort kann man bestimmt auch die Hälfte wegschmeissen. 🙂
So war ich die Woche über eigentlich ganz gut beschäftigt. Dennoch fand ich Zeit leckere Zimtschnecken zu backen. Das Rezept findet ihr auch auf meinem Blog.

Gibt es Neues von deinem Bücherregal?

Nicht wirklich viel, ausser dass es jetzt endlich ins Wohnzimmer gezügelt ist. Ich habe endlich meinen King fertig gelesen, die Rezi findet ihr hier. Und ich muss sagen, ich war begeistert! Aber den Film schaue ich mir nun doch nicht mehr an.
Am Samstag kamen noch zwei neue Bücher an, „Noah“ von Sebastian Fitzek und „The Loney“ von Andrew Michale Hurley. Ich freue mich jetzt schon, sie zu lesen. Allerdings habe ich mir jetzt mal ein Buchkauf-Verbot auferlegt, sonst wird mir mein SuB zu hoch. Und das mag ich nicht. Lieber mal ein bisschen reduzieren.

Wie stehst du Veränderungen gegenüber? Freust du dich darauf oder machen sie dir eher Angst?

Ja Veränderungen sind ja meistens so eine Sache. Manchen stehe ich ja echt aufgeschlossen gegenüber und andere jagen mir eine heiden Angst ein.
Ich muss gestehen, ich bin ein Gewohnheitstier, ich mag es. wenn mein Leben seinen gewohnten Gang geht und ich nicht erst darüber nachdenken muss, wo ich am nächsten Morgen die Frühstücksbrötchen herbekomme oder ob ich den Weg zum Bahnhof noch finde. Ich mag es, wenn ich weiss, wo ich schlafe und wo meine Zahnbürste steht, oder wann ich bei der Arbeit erscheinen muss.
Andererseits lechze ich aber immer auch nach Veränderungen, miste aus, stelle die ganze Wohnungseinrichtung auf den Kopf oder verreise in ferne Länder. Aber alles mit dem Gefühl des sicheren Hafens im Hinterkopf.
Ja, ich glaube, ich bin ein Mensch, der Veränderungen eher kritisch beäugt und sich ab und an vor ihnen fürchtet. Nichts desto trotz versuche ich mich ihnen jedoch zu stellen und das Beste daraus zu machen.


So, das wars von meiner Seite. Über ein paar Beiträge eurerseits würde ich mich sehr freuen. Ihr dürft sie mir gerne in den Kommentaren verlinken.
Hier findet ihr schon mal die Fragen für nächste Woche:

  1. Welcher Tag war der Beste diese Woche? Und warum?
  2. Welches Buch/welche Bücher möchtest du im Oktober unbedingt lesen?
  3. Nenn uns drei Worte die dich treffend beschreiben und erzähle uns auch, warum das so ist.
Advertisements

Veröffentlicht von

Ich liebe Bücher, Katzen und Menschen. Und zwar in dieser Reihenfolge. Ausserdem koche und backe ich sehr gerne und liebe es auf Entdeckungsreise zu gehen.

One thought on “[Wochenrückblick]; von unzähligen Schrauben und zimtigen Schnecken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s