Montagsfrage | #2 – Parallellesen

Jeden Montag findet ihr auf dem Blog von Svenja aka Buchfresserchen eine Frage rund um das Thema Bücher, lesen und schreiben. Durch einen klick auf den Link gelangt ihr zu den Regeln und der aktuellen Montagsfrage.

Heute gestaltet sich die Frage offen, was so viel heisst, wie ich kann zu einer vergangenen Frage etwas erzählen, oder mir meine eigene ausdenken. Da ich noch nicht lange dabei bin, werde ich eine ‹alte› Frage wieder aufgreifen und zwar folgende:

Liest du Bücher einzeln nacheinander oder auch mehrere parallel?

Ganz klar, ich bin eine parallel Leserin. Es passiert ganz oft, dass ich etwa 4-5 Bücher gleichzeitig lese. Meist hat dies nichts mit der Geschichte an sich zu tun, sondern damit, dass ich immer wieder neue Bücher entdecke und dann nicht warten mag, bis ich das bereits begonnen Buch ausgelesen habe. Nur ganz selten breche ich ein Buch ab, weil es mich wirklich langweilt.

Erstaunlicherweise bereitet es mir keine Mühe zwischen den Geschichten und Charaktere hin und her zu wechseln. Nach ein paar Zeilen habe ich meist den Zusammenhang wieder gefunden und bin wieder voll in der Geschichte drin. Allerdings kann es so manchmal etwas dauern, bis ich ein Buch fertig gelesen habe. Ich glaube, den längsten Unterbruch hatte ich bei ‹Der Hof› von Simon Beckett, das habe ich wirklich für ein ganzes Jahr zur Seite gelegt.

Allerdings kann es auch vorkommen, dass ich ein Buch in einem Rutsch durch lese (ziemlich oft sogar), oder wie gerade jetzt nur ein Buch am lesen bin. Obwohl letzteres doch eher die Ausnahme ist.
Mich stört mein Leseverhalten absolut nicht. Von Kerl ernte ich hingegen immer wieder ein müdes Lächeln oder ungläubiges Schnauben, wenn ich schon wieder ein neues Buch beginne, obwohl das alte noch nicht ausgelesen ist. Aber hey, da steh ich drüber!

Wie sieht es bei euch aus, wie ist euer Leseverhalten? Ich würde mich über ein paar Kommentare diesbezüglich freuen.

Advertisements