von bezaubernden momenten und unbezahlbarem glück

es gibt ja so momente im leben, solche, die ganz unbeschreiblich und irgendwie doch alltäglich sind.

wenn dich zum beispiel ein sonnenstrahl an der nase kitzelt oder der wind nebelschwaden über die berggipfel weht. wenn der duft deines lieblingsessens durch die wohnung weht, oder du den wecker am morgen nochmals ausstellen kannst, weil du vergessen hast ihn am abend vorher abzuschalten. oder wenn du bei den ersten frühlingssonnenstrahlen auf dem balkon sitzen kannst, aber auch, wenn dir das glacé vor lauter hitze wegschmilzt. wenn du in den seiten eines buches versinkst und dich traurig fühlst, wenn es ausgelesen ist und du die charaktere verlassen musst. oder wenn du dir etwas vornimmst und es dann wirklich durchziehst.

und dann gibt es auch momente, die sind ganz unbeschreiblich und unbezahlbar und ungewöhnlich.
wenn du zum beispiel deine beste freundin besuchst, die eben mama geworden ist. wenn du dieses kleine geschöpf siehst, wie es friedlich schläft, seine kleine nase rümpft und zufrieden schmatzt. wenn du seine kleine hand in deiner hälst und einfach alles schon da ist, jede falte, jeder fingernagel, einfach alles. und wenn dieses kleine wesen dann seine augen öffnet und dich anblickt und du einfach mal das gefühl hast, es blickt dir in die seele.

Advertisements